Gästebuch von Lady Amalia

Ich freu mich über Eure Einträge und Berichte.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Der Eintrag im Gästebuch ist erst sichtbar, nachdem ich ihn geprüft habe.
Ich behalte mir das Recht vor, Einträge zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
73 Einträge
Jonny schrieb am 30. Juli 2018 um 11:28:
Ich bin auch sehr gespannt auf das Video von der Lady 🙂 Lady, dein Hintern lädt auch sehr dazu ein, darauf zu spritzen ... Lg
Tim schrieb am 28. Juli 2018 um 14:50:
Liebe Lady Amalia, Sie sind eine wunderschöne Herrin. Eine Lady, die jedes Sklavenherz höher schlagen lässt. Konsequent, streng und doch einfühlsam. LG
Gustav aus G schrieb am 19. Juli 2018 um 11:23:
Hey, wann kommt denn das Video online? 🙂 LG
Rusty1963 aus Northeim schrieb am 13. Juli 2018 um 14:49:
Lady Amalia, über ihre Schönheit wurde viel berichtet. Ich schließe mich dem an. Was für mich im Moment, da ich diesen Bericht schreibe, viel wichtiger ist, ist ihre Entschlossenheit und Unnachgiebigkeit abgesprochene Spielarten umzusetzen. Was das bedeuten sollte, habe ich kürzlich erfahren dürfen und müssen. Ebenso, wenn einem das Kopfkino einen zu großen Streich spielt und der Mund genauso voll gestopft werden sollte, wie man ihn im Gespräch genommen hat. Mein Wunsch war es einen Tag zu dienen und insbesondere für diesen Tag Toilettensklave sein zu müssen, zu dürfen oder was auch immer. Sie bot mir an von 11:00 bis zum Ende..... Wir trafen uns gegen 11:00 in ihrem Studio. Ich musste mich als Erstes ausziehen und durfte Duschen. Amalia stellte mir einen Eimer ins Badezimmer und forderte meinem Sklaven NS ein... Sie befahl mir von nun an nicht mehr zur Toilette zu gehen, sondern nur diesen Eimer zu benutzen. Ich musste zwei Flaschen Wasser trinken....Auch hier hat er sie vollends mein eigenes Kopfkino umgesetzt Nach dem Duschen hatte ich die Aufgabe Bad und Küche zu reinigen. Nackt. Immer wieder stand sie hinter mir und jeder kleinste Fehler wurde bestraft. Es war mein Kopfkino, was sie spielte und richtig ich wusste was passieren sollte, sie streifte mir ein Kondom über, um mich zu erniedrigen. Wenn wir erregt sind, heißt es KV, nach unserer Erleichterung ist es Sch..... Sie streichelte mich und begann mich zu wichsen. Gekonnt. Schließlich spritzte ich in das Kondom. Grinsend sagte sie mir, folge mir und hockte sich über eine Karaffe. Ich weiß nicht wo diese Lady das herholt, zierlich wie sie ist. Aber es muss irgendwas mehr als ein halber Liter gewesen sein. Morgenns. Gelb. Und eben wie er ist am Morgen... Es kam der Befehl zu trinken. Es war nicht mehr mein Wunsch, jedoch machte sie mir klar, dass dieser Tag für mich nach meinen Wünschen nur zu Ende gehen würde, wenn mein Kopfkino abgespielt werden würde.... Und ich trank alles aus. Ich trank. Der Geschmack, salzig und intensiv, kein wirklicher NS es war der Morgen... aber das war ja mein Wunsch. Sie hockte sich sodann über ein silbernes Tablett, ich konnte in der Spiegelung ihr wunderschönes Arschloch sehen. Es öffnete sich und schloss sich, beinahe wie ein Atem. Dann war ein brauner Punkt zu sehen und die Öffnung wurde gerößer. Erst langsam, dann in einem Schwall kam ein, sagen wir, Riesenhaufen aus ihr heraus. Braun. Was hatte sie gegessen. Sie lachte und sagte, es sei von zwei Tagen... und bestimmt nicht alles. Sie nahm mein Kondom und entleerte mich über ihrer Sch.... Dann kam das Wort: Friss. Ich konnte nicht. Es roch eben nach.... Sichtlich ungehalten sperrte sie mich dann in ihren Käfig. Massiv. Stellte meinen Eimer dazu. Es durfte nichts daneben gehen..... Der Käfig wurde verschlossen. Sie gab mir noch mein Handy. Das Tablett und den Eimer. Sie sagte mir, ich dürfe sie anrufen, wenn das Tablett leer sei. Vorher nicht. Sie würde sich aber erlauben, zu kontrollieren..... Sie verließ mich. Hatte irgendwas zu tun. Der käfig massiv. Ich konnte nicht anders als nunmehr ihre Sch... zu fressen. Es war umso schlimmer, da sie nicht mehr da war. Kein Spiel mehr. Aber es war mein Kopfkino.... Schließlich begann ich mit dem Mund in Ihre Sch... zu beissen, mein Sperma aufzunehmen. Es war hart. Ihre Sch... hatte von sehr hart, was gekaut werden musste bis zu einem Brei zum Schluss jedwede Konsistens. Nach ca. einer halben Stunde und diversen Brechreizen öffnete sich die Eingangstür. Ich hatte fast alles geschafft. Sie kam zurück. Ich bat darum zu Toilette zu dürfen, jedoch verwieß sie lediglich auf den Eimer. Ich pisste hinein. Ihr Blick auf das Tablett, welches fast leer war, zog ein breites Grinsen nach sich. Sie befahl mir im Käfig ganz nach hinten zu gehen, wo sie mich an den Gitterstäben mit Handschellen befestigte. Sie öffnete den Käfig.... Ich bin nicht fertig, sagte sie. Zog die Hose runter und füllte das Tablett erneut mit einem Riesenschiss auf. Danach schob sie es hinein, löste meine Fesseln und sagte mir, ich hätte nunmehr eine Stunde Zeit alles zu fressen und meine eigene Pisse zu saufen.... Würde ich das nicht schaffen, würde sie erwägen mich über Nacht eingesperrt zu lassen. Was für mich einiges ans Schwierigkeiten bedeutet hätte. Jedoch ein ausdrücklicher Wunsch in meiner Bestrafungsliste gewesen ist..... Ich setzte erneut an. Diesmal blieb sie im Studio, es klingelte und zwei andere Herrinen kamen herein. Ich denke, es waren Ihre Gastherrinnen. Sie setzten sich auf den Käfig und begannen sich über ihre Sklaven zu unterhalten. Immer wieder schauten sie und beobachteten wie ich ihre Sch.... Fressen musste. Schließlich war ich fertig. Nein meine eigene P... wollte ich nicht trinken. Amalia willigte ein, scheinbar. Sie entließ mich aus dem Käfig, doch die beiden anderen Ladies nahmen mich sofort in gewahr. und fixierten mich am Kreuz. Um meinen Sack legten sie ein Elektroteil. Man merkte hier regelrecht es war natürlicher Sadismuss. Sie setzten den Eimer an und als ich mich weigerte, gab s aes Stromschläge, die immer stärker wurden, unerträglich. Letztlich musste ich Trinken..... Ich sage noch einmal, es war konsequent mein eigenes Kopfkino. Ich wusste aber nicht, was es bedeuten würde..... Es war zwar kein ganzer Tag, jedoch wurden alle meine Fantasien mehr als umgesetzt. Amalia ich danke Ihnen für diese wundervolle Erfahrung.
Peter_Pan aus Göttingen schrieb am 12. Juli 2018 um 13:04:
Lady Amalia vollendete Schönheit gepaart mit dominater Konsequenz. Wundervolle Weiblichkeit verbunden mit unnachgibieger Strenge. Eine Lady, der man ein Leben lang dienen und gehören möchte..... Ich bat um eine konsequente Schlagsession mit Ausgiebigen Spuren. Während der Session konnte mich lediglich die Wörter Break für Pause und Quit für Ausstieg retten. Die Lady besitzt ein ganzes Arsenal von Schlagwerkzeugen, die zum Teil gar nicht, aber auch in den unterschiedlichsten Variationen zeichnen. Sie versteht ihr Handwerk gut und hat die Möglichkeit den kompletten Körper auf einem stabilen Strafbock zu fixieren, dass kein entkommen und kein wegziehen möglich ist. Sie bot mir ein Cold oder Warm Caning an. Ich entschied mich für das letztere, bei dem der Hintern erst einmal mit leichten Schlägen angewärmt wird. Letztlich spürte ich sehr angenehme Schläge, die keinesfalls echte Schmerzen verursachten. Nachdem mein Hintern eine angenhme Temperatur hatte, nahm sie ein mehrschwänzige Peitsche. Der Schmerz geht sowohl in die Tiefe, verursacht aber auch ein leichtes Brennen. Es gab 20 Schläge, die von Mal zu Mal intensiver wurden. Danach nahm sie einen Sjambok, ein schwerer, elastischer Stock für 15 Schläge, jeder Schlag ging durch bis auf die Knochen und sorgte für eine erhebliche Blaufärbung meines Allerwertesten. Spuren an denen man sich über Tage erfreuen kann.... Als letztes kam ihre lieblingsgerte zum Einsatz. Ein wirklich widerliches Instrument. Der Schmerz bleibt an er Oberfläche und jeder Schlag verursacht ein Brennen auf der Haut gleich einem glühenden Eisen....Spuren die an der Oberfläche bleiben.... Somit hatte ich was ich wollte. Natürlich gab es zum Schluss auch eine Belohnung unterhalb der Gürtellinie. Allerdings war mein Körper voll von Endorphinen, so dass ich meinen kleinen Höhepunkt am Ende der Session eigentlich als untergeordnet sah. Obwohl auch dieser großartig war. Verehrte Lady ich danke Ihnen und Sie wissen ich liebe es durch Ihre Hand gezeichnet zu sein. Ihre Spuren überall an meinem Körper zu tragen..... Kaum sind die Schläge vorbei möchte ich schon wieder unter Ihrer Hand leiden dürfen. Ein Leben lang.
KG Träger aus NRW schrieb am 10. Juli 2018 um 17:14:
Bin von meiner Freundin im KG verschlossen zwecks Umsetzung einer Pr***massage zu Lady Amalia geschickt worden. Absoluter Erstkontakt dieser Art und dementsprechend aufgeregt. Lady Amalia hat es mit verstanden mir die Nervosität des Anfängers zu nehmen. Erstaunlich mit wie sie ziemlich viele Bereiche abgescannt hat um rauszufinden was am besten zu mir passt. Bin gespannt was beim zweiten Mal passiert. Meine Freundin war ziemlich angetörnt was ich nach dem Besuch berichtete. Lies mich aber prompt bis zum nächsten Tag weiter verschlossen.
Sklave Paul aus Hannover schrieb am 12. Mai 2018 um 3:33:
ich wäre sehr auf eine session "nicht" vorbereitet was Herrin Amalia betrifft... was mag sie wohl vollbringen für einen einfachen Sklaven, wie ich es bin...
Andreas aus Nordhausen schrieb am 22. April 2018 um 23:30:
Sie ist ein Traum für Jeden Sklaven
Michael Berner aus Linz schrieb am 10. April 2018 um 0:48:
Lady Amalia ist eine atemberaubende Schönheit, mit einer Ausstrahlung, die das Sklavenherz höher schlagen lässt. So gerne würde ich Dir mal wieder dienen und Deine göttliche Delikatesse genießen dürfen, aber Linz ist leider nicht um die Ecke. Ich hoffe aber, dass es mal möglich ist. Herzliche Grüße, Michael
Andreas aus Nordhausen schrieb am 31. März 2018 um 19:34:
Sie hat mir gezeigt was für mich gut ist was ich brauche in allen sachen hat Lady AMALIA es mir gegeben ich bedanke mich hiermit bei Ihr und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen.In erfurcht Dein untergebener
Andreas aus Nordhausen schrieb am 31. März 2018 um 15:28:
Sagenhaft Lady Amalia ist das was ein Sklave sich nur vorstellen kann eine echte herrin die weiss wie man einen sklaven behandeln muss.Ich bin ihr verfallen. Sie hat eine Austrahlung der man einfach nicht wiederstehen kann.Wenn ich bei ihr sein darf bin ich enfach glücklich Leider ist sie sehr gefragt und dadurch immer schlecht ein termin zu bekommen so wie heute.aber ich bin ihr Treu und muss leider warten.
Boutellain schrieb am 30. März 2018 um 2:57:
Tolle, neue Website! Glückwunsch. Bis ganz bald.
Max schrieb am 27. März 2018 um 19:00:
Liebe Lady Amalia, was sind Sie für eine unglaubliche Frau! Anbetungswürdig schön und dabei sooo natürlich. Ich habe endlos geredet aber alles, was ich vorher nicht aussprach und selbst die Bedeutung meiner "Tabus", haben Sie in beängstigender Klarheit, nicht nur erfasst, sondern auch umgesetzt, als wäre es das normalste auf der Welt, als wäre mein endloses Gestammel nur ein transparentes Kleid gewesen, dass Sie mühelos durchschauen. Meine perverse Seele ist verloren, denn damit habe ich nicht gerechnet, so etwas habe ich noch nicht erlebt. Freu mich sehr auf's nächste Mal! Danke für diese sagenhaft intensive Session! Total verliebt, Max.