Gästebuch von Lady Amalia

Ich freu mich über Eure Einträge und Berichte.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Der Eintrag im Gästebuch ist erst sichtbar, nachdem ich ihn geprüft habe.
Ich behalte mir das Recht vor, Einträge zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
75 Einträge
Sissy aus Duisburg schrieb am 22. Juli 2020 um 11:15:
Meine erste Begegnung mit Herrin Amalia einmal, als ich neugierig und noch jungfräulich war, besuchte ich Amalia freudig und sie hat mich eifrig empfangen, ich bin unschuldig, habe nur alles ihr überlassen, sie nahm das freudig und sagte sehr schön dass du unterwirfst dich mir Sie brachte mich ins Bad und kam und holte mich entblößt ab, befahl mir den Kopf, runter den und den Hintern hoch und begrüßte ihre offenen Plateausandalen mit hohen Absätzen und ihre Zehen und die Nägel waren rot lackiert. Sie wollte, dass die Absätze meine Zunge nicht vergessen! Nach kurzer Zeit habe ich sie gebeten, ihr die Plateausandalen auszuziehen, also durfte ich die Füße rein in den Mund nehmen, und sie schob die Zehen rein und raus und befahl mir, den Mund weit zu öffnen! und versuchte sie, den Fuß ganz rein zu schieben, und tatsächlich drückte sie die Hälfte des Fußes rein und ich spürte, dass die Zehenspitze den Rachen berührt und in Kürze spürte ich, dass sie mich einhüllte und mich am Hintern berührt und mir befahl, den Kopf darunter und den Hintern hoch zu stellen sie schaut und sagt Wow, endlich kann ich jungfräuliches Luder fangen, ich liebe Analverkehr und jungfräulich, und tatsächlich fängt sie an und ich spüre, dass sie die Finger einsteckt, Finger rein und Finger raus und zwischen durch und durch schiebt sie mir die Poppers-Flasche auf die Nase und lässt mich tief schnüffeln, während sie meinen Hintern mit Gleitmittel auffüllt und mehrere Finger reinsteckt In der Tat hat sie mich nach einer Weile im Doggystyle bestiegen und meinen Hintern mit einem Strap-On tief durchgefickt. Am Anfang tat es mir weh, und sie stieß tief rein weiter und befahl mir, durchzuhalten, und sie sagte, ich bin so tief drin und höre nie auf und wollte bis zum Anschlag rein stoßen und in der Tat spürte ich, wie sie sich eng an meinen Hintern drückte und ihren Schoß auf meinen Hintern klatschte, und schaue ich sie in Spiegeln an, als sie meinen Hintern auf dem Schoß umarmte und danach strebte, tiefer zu bumsen, und das gab mir Mut und Tapferkeit , um ihre Stöße aufrechtzuerhalten ich besuchte sie jungfräulich und unschuldig und ließ sie als versaute Nutte und anal freudig weg, ich habe gewagt und ihr überlassen, und ihr als Flittchen verlassen sei gewarnt, Amalia macht süchtig und fickt wild und freudig durch,
Sluti aus Düsseldorf schrieb am 22. Juli 2020 um 9:40:
Oh ja, derzeit sind die Pralinen Mini und pro Gramm und Schoko Würstchen matschig und flüssig, die Marke billig, die Note unbekannt, Ihr zahlt bekommt ein paar Gramm und probiert aus und wirft weg Bei Amalia sind die Pralinen übergewichtig und sehr fein und gut geprüft und frisch serviert bei Amalia, die Schoko-Würste fest und gerade, keine Waage und falsches Gewicht, ihr bestellt es und bekommt, was ihr wollt und bestellt, in der Regel mehr sehr frisch und sehr raffiniert und aus dem edlen Brunnen serviert der Brunnen begehrt und bekannt Der Geschmack ist sehr lecker und köstlich, der Verzehr vor Ort Kein Messer, keine Gabel, die Pralinen zart und die Würste glatt und knusprig Derzeit Getränke und Champagner in Tetra-Pack, die Farbe blass und getrübt Die Note gefälscht und Marke ungeklärt einfach billig Bei Amalia wird der Champagner abwechslungsreich und der Geschmack vorbestellt und vor Ort sehr frisch und lauwarm serviert Kein Messbecher, keine Flasche kommt von oben in den Mund gerichtet die Farbe klar und deutlich hellgelb und Goldig verschüttet sich prickelnd und lebhaft Der Brunnen ist bekannt und beliebt, manchmal rasiert, manchmal unrasiert, Ob Amalia den Tanga auszieht oder den begehrten Saft heraussiebt macht wach und schenkt den Gedanken und dem Geist Freude und Vergnügen Nicht zu vergessen, sehr gesund und biologisch, mineralisch und vitaminreich Niemand kann widerstehen, sondern darauf stehen die Beschwerde, die Suchtgefahr und solange man es ausprobiert, wird süchtig und sehnt sich nach mehr
F aus K schrieb am 14. Februar 2020 um 0:05:
Eure königliche Göttin Herrin Lady Amalia, die erste , Besitzerin meiner Seele , Wächterin meines Lebens und Bezwingerin meines Willens .Euer demütiger Diener und Sklave dankt euch für diese wundervollen Stunden die ich heute mit Ihnen verbringen durfte 🙏🙏🥰🥰
Christian aus G schrieb am 21. Januar 2020 um 20:38:
Ich war am 13.01.2020 bei Lady Adora. Es war eine wunderschöne 2 stündige Session. Ich klingelte pünktlich zur ausgemachten Zeit an der Studio Tür und es öffnete mir eine atemberaubende Herrin Lady Adora. Wir führten ein ausgiebiges Vorgespräch wo sie sich meine Vorlieben und tabus genau notierte. Danach ging es ins Bad zum frisch machen. Lady Adora holte mich ab und schon ging die Session los, ich durfte als erstes ihre Stiefel küssen und lecken danach auf den Bock geschnallt und ihre große Auswahl an Peitschen auf meinen Hintern ausprobiert. Dann Zimmer Wechsel herrlich in Folie auf eine liege gefesselt und ich bekam eine brustwarzen und Hoden Behandlung beim facesitting ein Traum Ladys Adoras Thron zusein. Dann wieder Zimmer Wechsel aufs Bett gefesselt und sie stieg über mich und ich durfte ihren Natursekt auf meinen Körper spüren und sie brachte mich zu einen großartigen Höhepunkt. Hier auf diesem Weg möchte ich mich noch mal bei Lady Adora bedanken für die wunderschöne Session sie sind eine traumhafte Herrin ich freue mich schon auf unsere nächste Session. Ihr Sklave Christian
Michael B. aus Linz schrieb am 14. Januar 2020 um 23:39:
Welch gelungener Erfahrungsbericht direkt darunter (danke). Wie schön, Göttin Lady Amalia auf diese Weise dienen zu dürfen.
H. aus G. schrieb am 6. Januar 2020 um 14:14:
Ich war am Samstag, 04.01.2020,bei meiner Herrin Lady Amalia: Es ist Samstag Mittag. Den ganzen Vormittag hat der Sklave darüber nachgedacht, was seine wunderschoene Herrin dieses Mal mit ihm anstellen wird. Es liegt eine unglaubliche Spannung im Raum. Der Sklave hat eine schwarze Maske zu tragen, damit er seine Herrin nicht gleich zu Gesicht bekommt. Das treibt die Spannung ins Unermessliche. Der Sklave kann es gar nicht erwarten, dass seine angebetete Herrin den Raum betritt. Dann ist es endlich soweit. Seine Goettin hat das Sklavenhalsband und die Sklavenkette mitgebracht und legt ihm beides an. Das erregt den Sklaven so sehr, dass es ihm in seinem Peniskäfig eng wird. Der Sklave wird von seiner Herrin auf allen Vieren ins vorbereitete Sklavenzimmer gebracht. Dort bekommt er von seiner Herrin das akustische Zeichen, die hochgeschnuerten Lackstiefel der Herrin zu küssen. Das es Lackstiefel sind, sagt ihm allein seine Zunge. Denn durch die dunkle Maske sieht er ja nichts. Dann darf er der Herrin die Stiefel ausziehen und beginnt unterwuerfig voller Inbrunst Ihre goettlichen, noch ganz verschwitzten Fuesse erst zu küssen und dann zum Wohlgefallen seiner Herrin sauber zu lecken. Er ist so süchtig nach den Fuessen seiner Herrin, dass er gar nicht davon ablassen will. Doch die Herrin erinnert ihn an seinen Fauxpas beim letzten Mal und befiehlt dem Sklaven, sich auf den Strafbock zu legen, was er auch gehorsam tut. Die Herrin fesselt den Sklaven auf dem Strafbock und der Sklave ahnt wohl, was ihn erwartet. Doch diese Intensität der Schlaege kannte er bis jetzt noch nicht. Der Rohrstock prasselt 200 Mal auf sein Hinterteil. Das weiss er, weil er mitzaehlen muss. Zahlreiche rote Striemen schmuecken sein Hinterteil. Der Sklave bedankt sich fuer diese wunderbare Kennzeichnung seines Sklavenkoerpers. Er ist das Eigentum seiner Herrin und erträgt daher ergeben jede Zuechtigung seiner Herrin. Diese Züchtigungen erwecken sogar Gluecksgefuehle in ihm, denn es ist ein Glueck, dieser perfekten Herrin zu gehoeren. Weil der Sklave die Zuechtigung so tapfer ertragen hat, befiehlt die Herrin dem Sklaven, die Maske abzunehmen. Und da steht seine Herrin vor ihm in Ihrer unglaublichen Schönheit mit dem unfassbarem Sexappeal. Die Herrin befiehlt dem Sklaven, sich auf den Rücken zu legen. Sie hockt sich mit Ihrem goettlichen Hinterteil über sein Gesicht und beginnt damit, dem Sklaven Ihren goettlichen Kaviar in sein Sklavenmaul zu pressen. Genüsslich kaut der Sklave erst alles durch, um es dann wohlgefaellig herunter zu schlucken. Und die Belohnung dafür laesst nicht lange auf sich warten. Dann fließt schon der goettlichen Natursekt der Herrin in sein Sklavenmaul. So schnell und reichhaltig, dass der Sklave Muehe hat, alles zu schlucken. Die Tropfen, die daneben gegangen sind, leckt der Sklave bereitwillig vom Boden auf... 🥰💓😘
Tomasz aus H schrieb am 5. Januar 2020 um 22:11:
Hallo Lady Adora, ich durfte heute einen wundervollen Jahresauftakt bei Ihnen genießen. Der Empfang gestaltete sich wie angekündigt in einem sexy Business-outfit das meine Erwartungen weit übertraf. Zunächst wurden die bisherigen Erfahrungen, Erwartungen und Wünsche sowie No-gos in einem sehr aufmerksam geführten Gespräch aufgenommen und sehr akribisch bzw. detailliert erfasst - sowie später auch berücksichtigt 😉 Man durfte bei dem obligatorischen Begrüssungsritual der Lady erste sexy Eindrücke erfahren, dabei wurde ich gekonnt an die Hand genommen und Lady Adora führte mich in einen himmlisch wechselnden Zustand von Lust und Schmerz. Sexy legs in Nylons und Heels ließen meine optischen Gelüste noch mehr steigern - der Anfang eines genialen Teasing wurde gemacht. Ich möchte nicht in weitere Details des Nervenrads, der Reizstrombehandlung, Prostatastimulation oder des unbeschreiblichen Facesittings, etc. eingehen - nur so viel: Lady Adora führte mich mit Lust, Spaß und diabolischem Lächeln in einen berauschenden bergauf und bergab Zustand den ich so bisher noch nicht erfahren durfte. Ich danke Ihnen, Lady Adora für diese geile Session und kann nur unterstreichen, daß dies Ihre Berufung ist. Bis bald Ihr t
Daniel aus Dud schrieb am 31. Dezember 2019 um 14:11:
Alles gute zum Geburtstag
B aus G schrieb am 21. Dezember 2019 um 19:49:
Ich möchte mich für dden wunderbar geilen Besuch bei Lady Adora bedanken, die mich diese Woche benutzt hat. Bevor ich auf die exquisiten Fertigkeiten und Adoras körperliche Vorzüge eingehe, möchte ich mich zu der Atmosphäre äussern, die sie in der Session erschafft. Mag sein, dass es nicht jedem so wichtig ist wie mir, aber die größte Erregung erlebe ich dadurch, dass ich vollkommen aus dem Alltäglichen aufbrechen kann und mit Hilfe meiner Mitspielerin insbesondere meine Fantasie angeheizt wird, was wohl gerade oder gleich danach passiert. Adora kann so herrlich lustbetont, frivol und fordernd sein, ehe sie von einer Sekunde auf die andere die Gangart wechselt und richtig fiese Quäreeien genußvoll und mit einem belustigten Lächeln an mir praktiziert. Laszive Arroganz wechselt mit beinahe zarter Strenge. Befreit von jeder Verantwortung für das, was geschieht liefere ich mich ihr aus, lasse geschehen, bettele, winsele nach mehr..oder einer wenigstens kurzen Pause. Es ist der Wechsel zwischen Geilheit und Schmerz..oder doch eher die gleichzeitige Präsenz von beidem, die mich so sehr genießen lässt. Ja, ich schließe mich gerne anderen Gästen an, die Adoras Natursekt, ihre Folter an den Nippeln, Schlägen gegen empfindliche Stellen loben. Aber ich glaube, dass es mehr ist, als das Beherrschen der Technik und Instrumente ist, was mich zu ihr zieht. Bis bald meine Herrin, B
Johnny aus F schrieb am 18. Dezember 2019 um 19:42:
Hi Lady, ich würde mich über ein Video von dir freuen, in welchem man deine nackten Brüste sehen kann. Viele Grüße
Sven aus Goettingen schrieb am 18. Dezember 2019 um 10:40:
Lady Miriam ist ein echtes Erlebnis. Ich war schon oefter bei ihr und war jedes mal begeistert. Von spannenden Outdoor Sessions bis zu spontanen Erlebnissen im Auto - LadyMiriam ist immer für eine Überraschung gut. Dabei ist sie eine Lady die sehr authentisch ist, sie hat tatsächlich Spass an dem Geschehen. Eventuell wird zu oft davon gesprochen, ein Erlebnis mit einer Lady mache süchtig, hier ist es definitiv der Fall. Man ist ständig dabei neue Fantasien zu entwickeln - mit Lady Miriam mann man bestimmt viele davon umsetzten!
Polly aus Duderstadt schrieb am 7. November 2019 um 22:17:
War schon einige Male bei Lady Adora. Bin einfach sprachlos von ihrer Dominanz. Wollte wie eine kleine Nutte behandelt werden und durfte,nachdem ich mir schon an der Tür ein paar ordentliche Schellen fing, direkt das Klo putzen. Anschließend ging es zum Blastraining...einfach ein Traum. Eine wahre Sucht...
Hirschi40 schrieb am 4. November 2019 um 22:09:
Hatte bei Gastladie Miriam eine tolle Session . Dominant - Sadistisch und Experimentierfreudig . Ging auf alle meine Fetische im Detail ein . Freu mich jetzt schon bei meinen nächsten Besuch auf einer Doppelsession mit Lady Amalia und Mirima .
Jens aus Hannover schrieb am 4. November 2019 um 22:05:
Herrin Miriam kenne ich nun schon seit einigen Jahren und ich bin schon nach kurzer Zeit ihr Sklave geworden. Ihre Art, wie sie mit mir umgeht, ist einzigartig und hat mich total fasziniert. Ich kann sogar Gespräche auf Augenhöhe mit ihr führen, wobei ich natürlich immer weiß, wer und was ich bin und sofort gehorche, wenn Herrin Miriam mir plötzlich Befehle gibt. Was ich an Herrin Miriam auch mag, ist ihre Wandelbarkeit. In der einen Sekunde ist sie einfühlsam, um dann in der nächsten Sekunde plötzlich total vulgär zu sein und mich streng abrichtet und bespielt. Sollte ich mal nicht richtig funktionieren, bringt sie mich mit den richtigen Mitteln wieder in die richtige Bahn. Ich mag es sehr, wenn ich Ihre Füße riechen, küssen und lecken darf. Ich erinnere mich sehr an einen Termin, als ich im Käfig eingesperrt war und ich ihre Füße riechen durfte. Ich schnüffelte daran, als plötzlich der strenge harsche Ton von Herrin Miriam kam: ICH HÖRE NICHTS! Sofort sog ich die Luft geräuschvoll ein, damit Herrin Miriam auch hörte, wie ich an ihren wundervollen Füßen roch. Auch ist es äußerst schön, wenn Herrin Miriam sich auf mich stellt oder setzt. Ich kann dann ihre volle Macht spüren. Ich liebe den realen Kontakt mit ihr. Da dies aber nicht immer möglich ist, findet der Kontakt auch über Whatsapp statt. Auch hier ist ihre Macht mittlerweile so stark, dass ich immer auf die Knie gehe, wenn wir darüber chatten und sie mich bespielt. Ich möchte Herrin Miriam nicht mehr missen. Sie ist für mich einfach die perfekte Herrin. Ihre Wandelbarkeit lässt keine Langeweile aufkommen und ihre Art ist authentisch und nicht gespielt. Es gab einmal eine Phase bei mir, dass ich den Kontakt abbrechen wollte. Nach kürzester Zeit fehlte sie mir so sehr, dass ich winselnd wieder zu ihr angekrochen kam und demütig um Aufnahme bei ihr gewinselt habe. Jetzt darf ich ihr Eigentum sein, wofür ich sehr dankbar bin. Einfach die perfekte Herrin: HERRIN MIRIAM!!!!! Immer zu Ihren Füßen, verehrte angebetete Herrin.
Dirk schrieb am 20. Oktober 2019 um 16:10:
Vor eineinhalb Wochen war ich bei Lady Miriam; eine tolle Frau. Hier ein keiner Bericht: Die Terminvereinbarung lief sehr unproblematisch; am Mittag angerufen und für den Nachmittag einen Termin vereinbart. Schon am Telefon fiel mir ihre erotische Stimme gepaart mit einer nicht häufig erlebten Freundlichkeit auf. Da war keine Lady, die schon am Telefon zeigen muss, dass sie dominant ist und einen mit knappen Worten abfertigt. Es war fast so als würde man mit einer Freundin telefonieren, die man schon lange kennt. Vor Ort öffnete mir sie dann die Tür. Ich war begeistert. Die Optik entspricht den Bildern; sie sieht sehr gut aus mit Rundungen an den richtigen Stellen. Auch hier war sie die freundliche Person, die ich am Telefon kennengelernt hatte; erst in der Session habe ich dann gemerkt, dass sie Dominanz und Sadismus genießt. Die Örtlichkeit ist hervorragend und sauber. Auf Diskretion wird sehr geachtet. Das Studio selbst ist nicht riesig, aber man hat alles, was man braucht. Das Vorgespräch lief auch sehr vertraut ab. Ich sagte ihr, was ich mir vorstelle, ein nettes Rollenspiel; sie die Chefin, die einen Angestellten vor die Wahl stellt, entweder eine Bestrafung über sich ergehen zu lassen oder den Job zu verlieren. Na klar was kam. Im folgenden Rollenspiel hat sie die Absprachen sehr phantasievoll umgesetzt, das Spanking war perfekt; es ist ihr gelungen auf dem schmalen Grad zwischen Schmerz und Lust zu wandeln. Auch technisch war das Spanking hervorragend umgesetzt. Ich wollte Striemen, die aber nach spätestens 3 Tagen wieder weg sind. Der Hintern war schon sichtbar gezeichnet, aber am heutigen Tages ist fast nichts mehr zu sehen; morgen wird mein Hintern wieder striemenfrei sein. Anschließend gab es nach meinem Wunsch ein ausgiebiges Facesitting. Zum Abschluss noch eine nette Unterhaltung; hier war sie wieder die nette Frau vom Telefon. Schließlich ging es nach ca. 1 Stunde (inklusive Duschen und Vorgespräch) bei einer gebuchten halben Stunde wieder nach Hause. Die Zeit wurde also absolut eingehalten. ZUSAMMENFASSUNG: Obwohl es die erste Session war, gelang es Lady Miriam meine Wünsche phantasiereich und nah an der Perfektion umzusetzen. Ein wirklich seltenes Erlebnis und sicher nicht mein letzter Besuch bei ihr. Liebe Grüße an alle und viel Freude mit den Damen dieses wunderbaren Studios
Hein.... aus Goslar schrieb am 14. Oktober 2019 um 6:31:
Habe Lady Adora schon mehrfach besucht, aber am Samstag habe ich eine richtig große Erfahrung gemacht. Nach einer perfekten Intimrasur wurde alles schön verschnürt, nahm dann auf dem Gyn.-stuhl Platz und die Show begann. Finger in Anus eingeführt, verschiedene Dildos und schön gedehnt und vorbereitet für weitere Aufgaben, Brustwarzenbeh. auch mit einer Nadel, ich dachte ist es das schon gewesen, nein ( Teil 2 später). Ich mußte mich auf den Knien auf dem Bett platzieren, Sie schnallte sich Ihren Dildo um und führte in vorsichtig ein, dann legte Sie los, und ich kann Euch sagen Sie drang richtig tief ein und fickte mich ausgiebig durch, es war ein unglaubliches Gefühl ich konnte förmlich Ihre Macht über mich spüren. Was wann geschah , war wirklich unbeschreiblich schön und aufregend, auf dem Rücken liegend verteilte Sie Ihren Natursekt auf meinem Körper auch in mein Gesicht und dann durfte ich Ihren NS, nein Ihren Naturchampagner trinken, es gab reichlich von diesem köstlichen Getränk. Dann folge der Wahnsinn, Sie setzte die Brustwarzenbehandlung fort, Sie geriet richtig in Ekstase, Schmerz / Geilheit und wieder Schmerz / Geilheit, ich befand mich im 7. Himmel. Ihre Worte, Sklave ich will dich tanzen sehen, ich tanzte und wie, Sie auf meinem Gesicht, bekam kaum Luft, wieder Schmerz Steigerung meiner Geilheit, es war die Hölle, unbeschreiblich schön und intensiv, war wie in Trance, ich war im 8. Himmel angekommen, mir fehlen immer noch die Worte, so etwas habe ich noch nie erleben dürfen, dann aber dann, nein ich schreibe hier nicht weiter, den Rest überlasse ich jetzt Eurer Fantasie. Lady Adora, vielen vielen Dank, das war sehr außergewöhnlich, ich kann mir eine Steigerung meiner Gefühle nach Deiner Performance nicht mehr wirklich vorstellen, Ich Verehre Dich, bete Dich an, muss Dich bald wieder erleben, bin wie verzaubert und total süchtig gemacht worden. Dein Sklave Hein...
Tanja aus Duderstadt schrieb am 9. Oktober 2019 um 7:52:
Hallo Ladies💋Vielen Dank für eure perfekte Handwerkskunst😍Ihr seit wunderschön und bezaubernd. Ich bin immer wieder begeistert und verzückt, wenn ich eure Macht spüre. Das letzte Event war wieder mal ein besonderes Erlebnis. Danke auch an Sebastian, der auf mich so eine tiefe eindringliche Wirkung hinterlassen hat 😋Bis zum nächsten Mal 💋
F-Sklave aus Kassel schrieb am 24. September 2019 um 23:00:
Guten Abend , verehrte Lady Amalia , danke für die tolle Vorführung am Sonntag , erst würde ich ordentlich gezüchtigt von Lady Samato , vielen dank für die Ehre Lady Samato ,währenddessen sie das freudig beobachteten.Die letzten Schläge schenkten sie mir persönlich. Dann würde ich dem K-Sklaven vorgeführt , und wir alle 4 hatten eine Wahnsinns Session , danke für diese geile Session Lady Amalia und auch vielen Dank an Lady Samato, freue mich sehr euch bald wieder zusehen , ihr F-Sklave
Peter aus Achim schrieb am 23. September 2019 um 12:09:
Hallo Lady Amalia, ich habe ihnen eine e-mail an ihren web.de Account geschreieben und habe keine Antwort bekommen. Ist das noch aktuell? LG Peter
Birgit Jaenicke aus Goettingen schrieb am 2. September 2019 um 19:18:
Ich bin devot, habe das aber noch nie ausgelebt und werde das aber gern ausleben. Was kann ich tun, An wen kann ich mich wenden